Lager

Sola!

Jeweils in den ersten beiden Sommerferienwochen führen wir für alle Kinder und Jugendliche von circa 6 bis 15 Jahren ein super lässiges, mega spassiges und dazu extrem abwechslungsreiches Lager durch! Jedes Sola (Sommerlager) ist einzigartig und birgt unzählige Abenteuer. Unterschiedlichste Aktivitäten und viel Bewegung reissen uns aus dem Alltag heraus und lassen Freundschaften verfestigen. Eine sinnvolle Feriengestaltung und dazu super Erholung für die Eltern!

Lageralltag

Das Lager folgt einem Roten Faden, der uns in eine andere Welt eintauchen lässt. Sei es ein Besuch bei den Piraten, in der Steinzeit, bei den Hippies, in Asien oder gar in der Zukunft. Jedes Motto wird mit Liebe ausgedacht und eingebettet. Passend zum Motto gibt es auch eine Lagerverkleidung, ein Lagerlied sowie die einzigartige Gutenachtgeschichte: Jacky Brown.

Tagesablauf

Durch das Lagerradio werden alle mit Musik geweckt. Nach dem z’Morgen werden kurz die Ämtli erledigt, bevor es losgeht mit dem ersten Programmblock. Jeden Tag finden drei Blöcke statt, mindestens einer davon draussen. Es wird unterschieden zwischen Lagersport (sportliche Betätigung ohne Leistungsdruck), Lageraktivität (Kinder machen/lernen spielerisch etwas Sinnvolles) und Lagerprogramm (Rest; nur zum Plausch). Beispiele für das Programm findet ihr zu unterst.
Nach dem z’Mittag gibt es eine Siesta. Dort können sich die Kinder im Zimmer ausruhen, im Aufenthaltsraum PingPong spielen (je nach Haus natürlich), Gesellschaftsspiele auspacken, sich vom Lagerradio unterhalten lassen oder bei schönem Wetter mit Leitenden raus gehen.

Jugend und Sport

Unsere Lager sind bei Jugend und Sport (J+S) angemeldet. J+S überprüft unser gesamtes Lagerprogramm und stellt sicher, dass wir genügend Sport und Lageraktivitäten durchführen. Ausserdem wird überprüft, dass Sicherheitsanforderungen eingehalten werden. Für das sauber geplante und durchgeführte Lager erhalten wir dann finanzielle Unterstützung.

Unterkunft

Unsere Lager finden im Haus statt. Jedes Jahr gehen wir an einen anderen Ort in der Schweiz, meistens in einer bergigen Region. Die Zimmergrössen variieren, liegen aber meist zwischen 4 und 8 Betten pro Zimmer.
Einmal im Lager machen wir eine zweitätige Wanderung und schlafen in Zelten in den Bergen.

Leitung

Unser Leitungsteam engagiert sich freiwillig und investiert viel Zeit in die Lagerplanung. Daraus lässt sich ableiten, wie top motiviert wir sind. Jung, dynamisch, unermüdlich, aufgestellt und voller Energie! In anerkannten Kursen von J+S lernen wir, die Verantwortung für die Kinder zu übernehmen.

Externe Kinder

Herzlich willkommen sind auch Kinder, die (noch) nicht in Jubla sind. Religion und Kultur spielen dabei keine Rolle. Erfahrungsgemäss können sich „fremde“ Kinder schnell integrieren und fühlen sich bereits nach ein bis zwei Tagen total wohl. Falls euer Kind bereits Gspänli in der Jubla hat, umso besser.

Heimweh

Gerade Eltern von jungen Kindern haben häufig Mühe, ihr Kind für so lange Zeit abzugeben. Der Grund? Heimweh. Unserer Erfahrung nach sind es aber eher die Eltern, die ihre Kinder vermissen, als umgekehrt. Im Lager ist genug los, um die Kinder von zu Hause abzulenken. Ausserdem haben wir Leitenden ein besonderes Auge auf die jungen Teilnehmenden und sorgen uns um sie. Falls es dennoch einmal zu Heimweh kommt, hilft das Plüschtierli von zu Hause und die Aufmerksamkeit einer vertrauten Leitungsperson. So pendelt sich die Laune meistens schnell wieder ein. Eure Kinder sind also gut aufgehoben.
Ganz wichtig ist, dass auch ihr als Eltern dem Kind Sicherheit vermittelt: es wird funktionieren, das Kind wird sich wohl fühlen. In den letzten Jahren hatten wir wiederholt Fälle, wo zwischen Eltern und Kindern Deals ausgehandelt wurden, im Sinne von: probier es mindestens drei Tage aus und falls es nicht geht, kommen wir dich abholen. Das Kind stellt sich darauf ein, nach drei Tagen nach Hause zu gehen, und denkt umso mehr an die Eltern. Mehr Erfolg hatten wir bei Eltern, die ihrem Kind Mut zugesprochen haben, zwei Wochen im Lager zu bleiben. Beispielsweise könnt ihr schmackhaft machen, dass das Kind lässige Dinge erleben wird, die es zu Hause nicht erleben kann. Oder sagen, dass ihr gespannt seid, was es nach dem Lager alles erzählen wird.
Falls ihr nach wie vor skeptisch seid, meldet euch ungeniert beim Leitungsteam! Wir geben gerne unser Bestes, euer Vertrauen wachsen zu lassen, dass euer Kind das meistert!

Lagerelternabend

Wir führen jeweils circa Ende Mai einen Elternabend durch, an dem alles Wichtige rund ums Lager erläutert wird. Dort habt ihr die Möglichkeit, uns kennenzulernen und allfällige Fragen zu klären. Falls ihr euch noch nicht sicher seid, dürft ihr trotzdem sehr gerne zum Elternabend kommen. Ihr könnt euch danach immer noch entscheiden, euer Kind nicht anzumelden. Jedoch werden wir euch hoffentlich überzeugen!

Kosten

Die Kosten für das zweiwöchige Lager belaufen sich jeweils zwischen 350.- bis 400.- CHF. Darin inbegriffen sind Unterkunft, Verpflegung sowie Kosten für Aktivitäten. Nicht inbegriffen ist die persönliche Ausrüstung.

Dabeisein auch mit wenig Geld

Die finanzielle Situation soll niemanden davon abhalten, ein Kind fürs Lager anzumelden! Falls euch das Lager zu teuer ist, klärt ab, ob ihr Anspruch auf eine KulturLegi habt. Mit dieser werden euch 70% der Kosten durch die Stiftung pro jungwacht blauring zurückbezahlt. Wir als Leitungsteam erfahren davon nichts.
So funktionierts: Ihr bezahlt uns den vollen Lagerbeitrag. Dann füllt ihr dieses Formular aus und schickt es zusammen mit der Zahlungsbestätigung der Überweisung ein. Anstelle der Zahlungsbestätigung könnt ihr auch eine Anmeldebestätigung bei uns anfordern und diese dem Formular beilegen. Weitere Infos findet ihr hier.
Eine weitere Anlaufstelle ist die Kirchenpflege. Es ist schon vorgekommen, dass diese unterstützend eingesprungen ist.

Impressionen

Verschiedene Impressionen aus dem Sommerlager findest du auf unserem Instagram-Account. Einfach scrollen, bis du beim letzten Sommer angelangt bist.

Anmeldung

Kannst du das Lager kaum erwarten? Dann darfst du auf keinen Fall die Anmeldefrist verpassen! Alle Unterlagen veröffentlichen wir unter Downloads oder auf der Startseite. Wenn du das Login-Passwort benötigst, melde dich jederzeit per Mail. Wir freuen uns auf deine Post!

Beispielunterlagen